Absage wegen Coronavirus: Süddeutsche Meisterschaften 2020 – Kanu-Rennsport

Liebe Athleten, Trainer und Freunde von Regatta München,

die Entscheidung ist gefallen: Schweren Herzens müssen wir auch die Süddeutschen Meisterschaften 2020 im Kanu-Rennsport absagen, die für den 19. bis 21. Juni auf der Olympia-Regattastrecke in München-Oberschleißheim geplant war. Die Entscheidung fiel gemäß der Empfehlung des DKV-Präsidiums vom 24. März und nach Rücksprache mit Karl Hauck und Jörn von zur Mühlen sowie dem Bayerischen Kanu-Verband.

Für Regatta München steht die Sicherheit und Gesundheit von Athleten, Trainern, Helfern, Zuschauern und allen weiteren an der Organisation der Regatta beteiligten Personen an erster Stelle. Deshalb gibt es in der aktuellen Situation leider keine Alternative zu einer Absage. Zwar hatte das DKV-Präsidium mit seiner Empfehlung, alle Veranstaltungen auf Vereins- und Landesebene bis zum 30. Juni 2020 abzusagen, gleichzeitig die Hoffnung auf mögliche Verlegung geäußert. Solange es jedoch keine gesicherten Erkenntnisse zur weiteren Entwicklung der Pandemie gibt, scheint die Suche nach einem alternativen Termin nicht angebracht. Zudem ist eine Durchführung unmittelbar vor der Deutschen Meisterschaft auch aus sportlicher Sicht nicht mehr sinnvoll – ganz zu schweigen von der Schwierigkeit, dass die verordnete Ausgangsbeschränkung spezifisches Wassertraining und damit eine gezielte Vorbereitung auf die Wettkämpfe nicht mehr zulässt.

Wir hoffen, dass sich die Situation bald entschärft und alle Athleten dennoch die Chance bekommen, eine verkürzte Regattasaison 2020 zu bestreiten. Regatta München wird auf jeden Fall gerne wieder für die Ausrichtung von Kanu-Rennsport-Regatten zur Verfügung stehen.