16.-18. Oktober 2020: Neuer Termin für Euro Masters Regatta 2020 fixiert

Nach der Welle an Regatta-Absagen aufgrund von Corona setzt Regatta
München e.V. ein Zeichen und bemüht sich, die Euro Masters Regatta 2020 dennoch
stattfinden zu lassen.

Zur Erinnerung: Der ursprüngliche Termin der Regatta war vom
17. bis 19. Juli 2020 angesetzt. Da dieser Zeitraum in die Verbotsphase für
Großveranstaltungen in Deutschland fiel, mussten wir die Regatta schweren
Herzens absagen.

Nun gibt es aber gute Nachrichten für alle Masters-Ruderer: Es
gibt einen neuen Termin für die Euro Masters Regatta 2020. Die
Olympia-Regattastrecke empfängt die Masters-Gemeinde gut drei Monate später als
ursprünglich geplant vom 16. bis 18. Oktober 2020. Klare Voraussetzung ist,
dass die behördlichen Auflagen zu Corona zu diesem Zeitpunkt eine solche
Veranstaltung zulassen und dass die Regatta unter den dann gültigen
Hygienemaßnahmen ohne Gefahr für die Gesundheit von Teilnehmern, Organisatoren
und Partnern stattfinden kann.

Neuer Termin, neuer
Zeitplan, neue Fristen

Die Neuauflage der Euro Masters Regatta fällt in eine Zeit
mit kürzeren Tageslichtspannen und erfordert daher, das Regattaprogramm anzupassen.
Voraussichtlich werden wir die MM/MW-Rennen über alle drei Tage verteilen und
Mixed-Rennen ausfallen lassen. Die Munich Masters Single Trophy und die
Leichtgewichtsrennen bleiben unverändert im Programm.

Der Regattastab von Regatta München überarbeitet nun in den
kommenden zwei Wochen die ursprüngliche Ausschreibung. Sie wird zum 1. Juni
2020 auf unser Website sowie den einschlägigen Portalen zu finden sein. 

Der absichtlich kurz gehaltene Meldezeitraum läuft vom 15. August bis 2. September 2020. Zum Meldeschluss
werden wir unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Lage beurteilen, ob sich
die Regatta durchführen lässt. Alle Meldenden erhalten dann am Folgetag eine
Mitteilung, ob die Regatta wie ausgeschrieben stattfinden kann, ob wir eine
alternative Ausschreibung bis zum 9. September 2020 mit reduzierter
Rennfolge anbieten können oder ob wir die Regatta absagen müssen. Davon unabhängig
ist es auch jederzeit zwischen Meldeschluss und Regattatermin möglich, dass wir
die Regatta aufgrund behördlicher Vorgaben absagen müssen.

Angepasste Service-Angebote

Unser langjähriger Partner Filippi wird mit einem Bootsverleih und entsprechendem
Service vor Ort sein. Damit ergibt sich für teilnehmende Ruderer eine
hochwertige Alternative für einen aufwändigen Bootstransport. Zudem haben wir mit
drei Hotels in der Umgebung spezielle Stornobedingungen ausgehandelt, die es
den Teilnehmern ermöglichen, entsprechend kurzfristig zu buchen bzw. zu
stornieren. Die drei Hotels können unter www.muenchen-hotel.de/regatta
gebucht werden.

„Lange sah es so aus, als wären 2020 gar keine Regatten
möglich. Um so mehr freuen wir uns, dass wir jetzt eine Möglichkeit gefunden
haben, der Masters-Gemeinde dennoch drei spannende Renntage auf der
Olympia-Regattastrecke in München-Oberschleißheim bieten zu können. Dass es zu
Überschneidungen von Regattaterminen in der Herbstsaison kommen wird, lässt
sich 2020 leider nicht vermeiden“, sagt Oliver Bettzieche,
Vorstandsvorsitzender von Regatta München e.V. „Es sind natürlich noch viele
Fragen offen, die wir in den nächsten Wochen klären und kommunizieren werden.
Uns ist wichtig, dass sich interessierte Masters unseren neuen Termin für die
Euro Masters Regatta schnellstmöglich vormerken können. Im Vergleich zu einer
Regatta, wie wir sie bisher kennen, wird es sicher einige Abstriche und
Veränderungen geben müssen. Schließlich gehen Sicherheit und Gesundheit aller
Beteiligten eindeutig vor. Und natürlich benötigen wir alle auch entsprechend
viel Optimismus und Flexibilität.“

Achtung: Regatta
München behält sich ausdrücklich vor, die Regatta abzusagen, sollte ein
Wiederaufflammen der Pandemie die Sicherheit und Gesundheit von Teilnehmern,
Helfern und Partnern gefährden oder eine wirtschaftliche Durchführung der
Veranstaltung nicht möglich sein. Daher die dringende Bitte, Hotels und Reisen
stets so zu buchen, dass sie kurzfristig stornierbar sind. Regatta München e.V.
wird etwaige Stornokosten in keinem Fall übernehmen.

Euro Masters Regatta und Bayerische Ruder-Meisterschaften im Juli 2020 abgesagt Ausweichtermine im Oktober 2020 in Prüfung

Liebe Athleten, Trainer und Freunde von Regatta München,

nachdem wir bereits die Deutschen Meisterschaften im Kleinboot als auch die Internationale DRV-Junioren-Regatta und die Süddeutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport Corona-bedingt absagen mussten, trifft es jetzt unsere bislang letzten beiden Events des Jahres. Wir sagen hiermit die Euro Masters Regatta 2020 zum ursprünglichen Termin 17. bis 19. Juli 2020 sowie die Bayerischen Ruder-Meisterschaften zum Termin 18. und 19. Juli 2020 ab. Die Entscheidung folgt den Vorgaben der deutschen Bundesregierung gemeinsam mit dem Freistaat Bayern vom 15. und 16. April, Großveranstaltungen bis Ende August 2020 zu untersagen.

Zudem orientieren wir uns an der Empfehlung des Präsidiums des Deutschen Ruderverbandes vom 9. April 2020, die wir ausdrücklich unterstützen. Die Entscheidung zur Absage der Bayerischen Ruder-Meisterschaften fiel in enger Absprache mit dem Bayerischen Ruderverband.

Für unsere Masters-Community wollen wir aber als optimistischen Ausblick einen Ersatztermin anbieten, damit die Ruderinnen und -Ruderer die Saison 2020 nicht komplett abhaken müssen. Daher planen wir die Euro Masters Regatta neu für Oktober 2020 ein. Die Rennen werden aufgrund der herbstlichen Jahreszeit entsprechend auf vier Tage verteilt werden, um den kälteren Temperaturen und der kürzeren Tageslichtzeit gerecht zu werden. Selbstverständlich werden wir die bis dahin gültigen Corona-bedingten Vorschriften zur Sicherheit bei Veranstaltungen, die die zuständigen Behörden sicher fortlaufend weiter aussprechen und anpassen werden, umsetzen. Außerdem weisen wir vorsorglich darauf hin, dass natürlich auch diese Regatta unter Vorbehalt stehen wird und sie aufgrund von Corona abgesagt werden könnte. Den neuen Oktober-Termin geben wir in den nächsten zwei Wochen bekannt.

Für die Bayerischen Ruder-Meisterschaften befinden wir uns im Gespräch mit dem Bayerischen Ruderverband. Zu gegebener Zeit wird über die Verfahrensweise mit der Meisterschaft berichtet. Auch hier ist eine Verschiebung in den Oktober 2020 denkbar.

Wir blicken nun voller Tatendrang auf den Oktober 2020 und freuen uns, wenn wir der internationalen Masters-Community und den bayerischen Ruderinnen und Ruderern wenigstens dann einen guten und fairen Wettkampf anbieten können.

Regatta München e.V.

Meldestart für die Bayerischen Ruder-Meisterschaften vorerst auf Mai verschoben

Liebe bayerische Ruderinnen und -Ruderer!

Ruderclubs rund um den Globus sind geschlossen, Training ist nur in Isolation möglich und Olympia für 2020 abgesagt – die Zeichen für packende Ruderwettkämpfe stehen dieses Jahr nicht gut.

Leider bleiben einige gewichtige Unsicherheitsfaktoren, so dass wir uns entschlossen haben, den Meldestart für die Bayerischen Ruder-Meisterschaften nicht wie ursprünglich angekündigt am 6. April 2020 starten zu lassen. Stattdessen öffnen wir das Online-Meldesystem MAX voraussichtlich ab dem 16. Mai 2020 ab 9 Uhr.

Wir werden die Entwicklungen weiter beobachten, um dann im Frühjahr nach Rücksprache mit dem Bayrischen Ruderverband eine endgültige Entscheidung treffen zu können, ob wir die Bayerischen Ruder-Meisterschaften zusammen mit der Euro Masters Regatta wie geplant im Juli anbieten können, sie in den Herbst verlegen werden oder sie für 2020 ganz absagen müssen. Schaut also wieder auf der Website oder auf unseren Social-Media-Kanälen vorbei, um euch auf dem Laufenden zu halten.

Bleibt gesund!

Meldestart für Euro Masters Regatta vorerst auf Mai verschoben

Liebe Masters-Ruderinnen und -Ruderer!

Ruderclubs rund um den Globus sind geschlossen, Training ist nur in Isolation möglich und Olympia für 2020 abgesagt – die Zeichen für packende Ruderwettkämpfe stehen dieses Jahr nicht gut. Wir bei Regatta München bewerten die Situation, die uns das Coronavirus beschert, kontinuierlich neu. Sehr gern würden wir euch wieder eine tolle Euro Masters Regatta bieten und treiben die Vorbereitungen im Hintergrund weiter.

Leider bleiben einige gewichtige Unsicherheitsfaktoren, so dass wir uns entschlossen haben, den Meldestart nicht wie ursprünglich angekündigt am 6. April 2020 starten zu lassen. Stattdessen öffnen wir das Online-Meldesystem MAX voraussichtlich ab dem 1. Mai 2020 ab 9 Uhr. Die Frühbucherphase verkürzt sich entsprechend und läuft wie gehabt am 15. Mai 2020 aus.

Wir werden die Entwicklungen weiter beobachten, um dann im Frühjahr eine endgültige Entscheidung treffen zu können, ob wir die Euro Masters Regatta wie geplant im Juli anbieten können, sie in den Herbst verlegen werden oder sie für 2020 ganz absagen müssen. Schaut also wieder auf der Website oder auf unseren Social-Media-Kanälen vorbei, um euch auf dem Laufenden zu halten.

Bleibt gesund!

Absage wegen Coronavirus: Süddeutsche Meisterschaften 2020 – Kanu-Rennsport

Liebe Athleten, Trainer und Freunde von Regatta München,

die Entscheidung ist gefallen: Schweren Herzens müssen wir auch die Süddeutschen Meisterschaften 2020 im Kanu-Rennsport absagen, die für den 19. bis 21. Juni auf der Olympia-Regattastrecke in München-Oberschleißheim geplant war. Die Entscheidung fiel gemäß der Empfehlung des DKV-Präsidiums vom 24. März und nach Rücksprache mit Karl Hauck und Jörn von zur Mühlen sowie dem Bayerischen Kanu-Verband.

Für Regatta München steht die Sicherheit und Gesundheit von Athleten, Trainern, Helfern, Zuschauern und allen weiteren an der Organisation der Regatta beteiligten Personen an erster Stelle. Deshalb gibt es in der aktuellen Situation leider keine Alternative zu einer Absage. Zwar hatte das DKV-Präsidium mit seiner Empfehlung, alle Veranstaltungen auf Vereins- und Landesebene bis zum 30. Juni 2020 abzusagen, gleichzeitig die Hoffnung auf mögliche Verlegung geäußert. Solange es jedoch keine gesicherten Erkenntnisse zur weiteren Entwicklung der Pandemie gibt, scheint die Suche nach einem alternativen Termin nicht angebracht. Zudem ist eine Durchführung unmittelbar vor der Deutschen Meisterschaft auch aus sportlicher Sicht nicht mehr sinnvoll – ganz zu schweigen von der Schwierigkeit, dass die verordnete Ausgangsbeschränkung spezifisches Wassertraining und damit eine gezielte Vorbereitung auf die Wettkämpfe nicht mehr zulässt.

Wir hoffen, dass sich die Situation bald entschärft und alle Athleten dennoch die Chance bekommen, eine verkürzte Regattasaison 2020 zu bestreiten. Regatta München wird auf jeden Fall gerne wieder für die Ausrichtung von Kanu-Rennsport-Regatten zur Verfügung stehen.

Absage wegen Coronavirus: Deutsche Meisterschaften (Kleinboot)/Leistungsüberprüfung für Junioren und Juniorinnen und 1. Internationale DRV-Junioren-Regatta finden nicht statt

Liebe Athleten, Trainer und Freunde von Regatta München,

die Entscheidung ist gefallen: Schweren Herzens müssen wir sowohl die Deutschen Meisterschaften (Kleinboot) mit der Leistungsüberprüfung für Junioren und Juniorinnen A und Para-Rudern (17.-19. April) als auch die 1. Internationale DRV-Junioren-Regatta (9.-10. Mai) absagen.

Wir haben in den vergangenen Tagen alles Mögliche versucht, um Alternativen auszuloten, wie wir die Events trotz der fortschreitenden Verbreitung des Coronavirus dennoch stattfinden lassen können. Zunächst wurden Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern behördlich bis 19. April 2020 untersagt. Seit gestern Abend wird durch die Bundesregierung dringend empfohlen, alle nicht notwendigen Veranstaltungen auch unter 1.000 Teilnehmern abzusagen. Heute morgen hat der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder angeordnet, dass Veranstaltungen ab 100 Personen abzusagen sind. Zudem lagen uns bereits Absagen für die Junioren-Regatta durch große Nationalverbände vor.

Die Umstände und Vorgaben sowie die Rückmeldungen aus unserer Kommunikation mit kommunalen als auch Landesbehörden haben uns überzeugt, gänzlich auf die beiden ersten Regatten des Jahres an der Olympia-Regattastrecke zu verzichten. Die Entscheidung fiel in enger Absprache mit dem Deutschen Ruderverband. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, den Coronavirus schnellstmöglich in den Griff zu bekommen.

Für Regatta München steht stets die Sicherheit und Gesundheit von Athleten, Trainern, Helfern, Zuschauern und allen weiteren an der Organisation unserer Regatten beteiligten Personen an erster Stelle. Es gibt keine gesicherten Erkenntnisse zur weiteren Entwicklung der Pandemie, aber zumindest aktuell sehen die Zahlen dramatisch aus. Die Absage der beiden Regatten ist daher aktuell die einzige Möglichkeit, alle Beteiligten optimal zu schützen.

Wir hoffen, dass sich die Situation bald entschärft und alle Athleten dennoch die Chance bekommen, eine erfolgreiche Regattasaison 2020 zu bestreiten. Regatta München wird auf jeden Fall wieder für die Ausrichtung von Regatten zur Verfügung stehen, sobald die Behörden grünes Licht erteilen. Von den aktuellen Entwicklungen und Überlegungen sind deshalb aus heutiger Sicht die Events im Juni (Süddeutsche Meisterschaften im Kanu-Rennsport) und Juli (Euro Masters Regatta mit Bayerischen Ruder-Meisterschaften) nicht betroffen.

Coronavirus: Durchführung der Deutschen Meisterschaften (Kleinboot)/Leistungsüberprüfung für Junioren und Juniorinnen und der 1. Internationalen DRV-Junioren-Regatta in München unter Vorbehalt

Regatten durchführen oder nicht? Die sprunghafte Verbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 stellt Regattaveranstalter weltweit vor eine schwierige Entscheidung. Die FISA teilte am 10. März mit, dass die World Rowing Cups I und II in Sabaudia und Varese sowie die europäische olympische und paralympische Qualifikationsregatta in Varese und die finale paralympische Qualifikationsregatta in Gavirate ersatzlos ausfallen werden. Auch Regatta München e.V. stellt die Gesundheit und Sicherheit von Athleten, Trainern, Helfern, Zuschauern und allen weiteren an der Organisation seiner Regatten beteiligten Personen an erste Stelle.

In enger Absprache mit den kommunalen und Landesbehörden sowie dem Deutschen Ruderverband beobachtet Regatta München die Entwicklung der Pandemie und schließt eine Absage der Deutschen Meisterschaften (Kleinboot) mit der Leistungsüberprüfung für Junioren und Juniorinnen A und Para-Rudern (17.-19. April) nicht aus. Gleiches gilt für die 1. Internationale DRV-Junioren-Regatta (9.-10. Mai). Regatta München empfiehlt daher allen Vereinen, ihre Reiseplanungen so vorzunehmen, dass Stornos möglich sind.

Der Freistaat Bayern ist dem Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gefolgt und hat Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen ab sofort untersagt. Für Veranstaltungen mit 500 bis 1.000 Personen empfiehlt die bayerische Staatsregierung die Absage, jeweils nach Rücksprache mit den Behörden. Diese Maßnahme soll zunächst bis zum 19. April gelten und wird dann gegebenenfalls verlängert.

Die Kleinbootmeisterschaft fällt in den kritischen Zeitrahmen, erreicht jedoch nicht die Größe, bei der eine Durchführung von vornherein untersagt ist. Umgekehrt bei der Junioren-Regatta: Hier liegen die Teilnehmerzahlen kritisch hoch. Durch den späteren Veranstaltungstermin könnte hier die Chance bestehen, dass eine Durchführung wieder möglich ist.

„Die aktuelle Entwicklung der Fallzahlen und die Einschätzung der Politik zeigen, dass eine Verbesserung der Lage nicht in Sicht ist. Daher bleibt das Risiko bestehen, dass wir die Regatten absagen müssen“, kommentiert Oliver Bettzieche, Vorstandsvorsitzender von Regatta München e.V. „Uns liegt die Sicherheit aller Beteiligten am Herzen – und ebenso der Wunsch der Sportler, den Erfolg ihres harten Trainings einfahren zu können. Hier werden wir uns die Entscheidung keinesfalls leicht machen. Unter dem Strich wird Gesundheit jedoch immer vorgehen.“

Für die Kleinbootmeisterschaft werden wir in den nächsten Tagen klären, ob die zuständigen Behörden einer Durchführung zustimmen. Die Durchführung der Junioren-Regatta bleibt unter Beobachtung. Wir rechnen mit einer Entscheidung bis Anfang April. Neben einer Komplettabsage ist auch denkbar, die Regatten in minimiertem Umfang stattfinden zu lassen. Auch hier steht Regatta München e.V. im Austausch mit dem DRV, um alle Möglichkeiten auszuloten. Bis zur Klärung bleibt das Meldeportal für beide Regatten vorläufig geschlossen.

Die Entscheidung über die Durchführung der Regatten wird hier veröffentlicht, sobald eine abschließende Bewertung möglich ist.

Von den aktuellen Entwicklungen und Überlegungen zunächst nicht betroffen sind die beiden Events im Juni (Süddeutsche Meisterschaften im Kanu-Rennsport) und Juli (Euro Masters Regatta).